Psychologischer Dienst

wocDa uns immer wieder Zuschriften erreichen, in denen unsere verehrten Leser und Leserinnen sich beklagen, dass sie unsere Beiträge nicht verstehen, haben wir einen psychologischen Dienst eingerichtet. Zu unserer großen Freude hat sich Frau Prof. Dr. Dr. Emelie Beauté dafür zur Verfügung gestellt. Zu erreichen ist sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ernsthaft vorgetragene Fragen werden oft gewissenhaft und nachhaltig beantwortet. Bitte haben Sie Verständnis, dass unsinnige Anfragen nur in Ausnahmefällen beachtet werden.

Sie sehen, wir kümmern uns um Ihre Anliegen. Wir mögen Sie.

Ihre Redaktion Der Farisäer

PS. Anfragen zu Verabredungen nimmt sie nicht an. Versuchen Sie es erst gar nicht!


 

Fahrrad geklaut

Lars F.: Liebe Frau Dr. Beauté, mir hat man gestern mein Fahrrad geklaut. Es stand auf unserem Grundstück, im Carport. Die Diebe mussten also Landfriedensbruch begehen, um an das Fahrrad zu kommen. Das ist aber verboten. Was kann ich nur machen? Es ist schon das zweite Fahrrad, das mir im letzten halben Jahr gestohlen wurde. Meine Eltern wollen mir jetzt kein neues Fahrrad mehr kaufen. Die Polizei kann mir auch nicht helfen.

Dr. Beauté: Oh Lars, das ist ja eine ganz unglaubliche Geschichte. Du solltest deine Eltern bitten, einen Zaun um das Grundstück zu ziehen, mit Draht aus Stacheln. Das mögen Diebe nicht! Ihr könntet auch einen Wachdienst beauftragen. Voilà.

 

 

Zum Seitenanfang