Unbefleckte Empfängnis

(dfa) Jedes fünfte Kind in Deutschland hat nur ein Elternteil. Das war die Schlagzeile in unserer Zeitung von heute. Politisch ist nicht so viel los, dann füllen sie die Zeitung mit Statistiken. Z.B. über die Armut der Senioren in Brandenburg. Aber das ist ein anderes Thema. Ich stolperte über die Schlagzeile, dass es in Deutschland so viele Kinder geben soll mit nur einem Elternteil.

Wahrscheinlich müssen es dann auch noch Mütter sein, denn so weit ist die Forschung ja noch nicht, dass auch die Männer gebären können. Wie es möglich ist, dass so viele Kinder quasi unbefleckt empfangen werden, bleibt allerdings ein Rätsel. Ich vermute mal kühn, das die meisten dieser Kinder entstanden sind, wenn Frauen diese seit Jahrzehnten wiederkehrenden Tests in den bunten Blättern machen und dann plötzlich schwanger sind, weil z.B. wie bei mir 4 von 10 Kriterien zutreffen. Es sei denn, es gibt Menschen, die sozusagen zweihäusig sind, so wie es ja auch Pflanzen gibt, die sich selbst befruchten. Vielleicht gibt es auch Menschen, die sich wie die Mikroben einfach immer wieder teilen und dadurch ihre Nachkommenschaft sichern. Unter Umständen kann man auch über die Bienen nachdenken, die sollen ja auch viel mit Sex und Befruchtung zu tun haben, jedenfalls wurde es den Kindern ja jahrhundertelang so erklärt, wenn die Frage aufkam, wie die Babys entstehen. Ich weiß es nicht. Es stürzt mich jedenfalls in große Verwirrung. Dass es mal vorkommen kann, das weiß man ja. Jesus war ja wohl nachweislich so ein Fall. Also meine Kinder sind jedenfalls ordentlich gezeugt worden, von zwei Personen, männlich und weiblich. In Wirklichkeit kenne ich eigentlich niemanden, bei dem es anders gewesen wäre. Ich kann nur sagen: wenn man am Morgen zum Frühstück mit frischem Gehirn auf so eine Nachricht stößt, dann wird das Weltbild schon ziemlich durcheinandergewirbelt.

haf

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang