Nackte Tatsachen

woc(dfa) Wie die Nachrichtenagentur BMX meldet, wurde gestern auf der Gemeindeversammlung in Klingsiel beschlossen, dass man auf dem Nacktwanderweg zwischen Pollensiek  und Klöndöör jetzt ein Burkaverbot einführen würde. Es wäre nicht mit der Philosophie des Nacktwanderns zu verbinden, mit einer Burka zu wandern. Allerdings würde noch in dieser Woche darüber nachgedacht werden, auch ein Talarverbot für die Nacktwanderer einzuführen.

woc

Ladenbesitzer gibt auf

Angst vor Ausländern und den Nachbarn

Aus Angst vor Übergriffen hat sich ein Ladenbesitzer aus dem niederbayerischen Passau entschlossen, sein Geschäft zu schließen. Er verkauft dort Damenunterwäsche, Dessous und Reizwäsche.

woc

Polizei ermittelt: Chemikalienkauf in Supermarkt

In einem Supermarkt in H. nahm die Polizei heute eine 73-jährige Frau fest. Die Frau hatte verschiedene Dinge in ihrem Einkaufswagen, die den Verkäuferinnen verdächtig vorkamen. Wie aus amtlichen Kreisen zu erfahren, handelte es sich um Backpulver, Reinigungsmittel mit Salpetersäure, Wäscheleine mit Drahteinlage und Streichhölzer.

woc

Rauchverbot in der Öffentlichkeit

Stadt Husum weist Raucherbereiche aus

Rauchen ist ungesund, das ist jedem klar. Nachdem es gelungen ist, Raucher und Raucherinnen aus Restaurants, Eisdielen, Eckkneipen und öffentlichen Gebäuden zu verbannen, folgt jetzt der zweite Schritt: Das Rauchen in der Öffentlichkeit wird untersagt. In Husum betrifft es anfangs nur den Innenstadtbereich. Eine Ausweitung ist geplant.

woc

Der Kollaps unseres Gesundheitssystems

Das Bundesgesundheitsministerium zieht die Notbremse

(dfa) Die Aktion „Saver Food“ soll vor dem übermäßigen Verzehr fettmachender Nahrungsmittel schützen. Es dürfen nur maximal 1000 kcal auf den Teller.

Wege aus der Einsamkeit

(dfa) Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Die Menschen werden immer einsamer. Vielen fällt es schwer, andere anzusprechen. Einsamkeit zerfrisst den Menschen, macht hoffnungslos.

Krokusblütenfest fällt aus

(dfa) Das Husumer Krokusblütenfest fällt in diesem Jahr aus. Wie heute bekannt wurde, sind die zu erwartenden Probleme nicht zu bewältigen. Die Personalkosten für den Schutz dieses einmaligen Naturwunders sind inzwischen unkalkulierbar.

Zum Seitenanfang