Bunte Schwachstellen

Kennt ihr das auch? Da kauft man sich Rouge, Puder, Lidschatten und was "frau" sonst noch so braucht, um nach dem frühen Blick in den Spiegel die Neugestaltung vorzunehmen und alles ist super. Umrahmt von dickem, lupenverdächtigem Kunststoff, der Menge suggerieren soll, geht das Spachteln und Malen bestens von der Hand.

Bis man etwa den Inhalt bis zur Hälfte aufgebraucht hat. Dann lässt sich der Deckel mit einem leichten Klack plötzlich extrem leicht öffnen, wo man sich vorher noch regelmäßig die Fingernägel abgebrochen hat, und siehe da... die Verbindung zwischen Boden und Deckel hat den ultimativen Knacks erhalten.

Spätestens einen bis zwei Tage später hat man Deckel und Boden in zwei Hälften in der Hand. Diese fallen selbstverständlich in jedem Schminkkasten oder jeder Tasche auseinander.

So kann sich dann der sommerliche Bronzepuder gemütlich mit dem rosigen Rot des Rouges und dem fröhlichen, Lider hebenden Weiß vermischen. Selbstredend, dass auch Tasche und Kasten mit sämtlichem Inhalt mehrfarbig werden.

Und was sagt uns das? An den entscheidenden Positionen sind immer die Schwachstellen zu finden. Wie im richtigen Leben eben....

 peb

Zum Seitenanfang
×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzbestimmungen