×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/2018/HenriWagner.jpg'

Ich couche dann mal

(dfa) Moin, also ich finde den Trend der kreativen Werbemacher alles Mögliche zu ververblichen sehr grenzwertig. Verbung!!! Man parchipt, also nicht die Alleinerziehenden von Hunden, Wollmäusen oder Kindern, mit Hochschulabschluss und Niveau, sondern die anderen, die sich alle elf Minuten in irgendjemanden vergucken, wie wild.

Und neuerdings schopapothekt man. die Ververbung der VVerbung!!! Irgendwie finde ich diesen Trend, der Ausreizung der grammatikalischen Möglichkeiten schon etwas beängstigend. Zumal es da ja noch andere Trends gibt - die Youtoubisierung des Abendlandes, die Veganisierung von mitteilungsbedürftigen Teilzeit-Unverträglichen, oder auch, um zum Thema zurückzukommen, die Adjektiv-Substantivierung von allem, was möglich ist, ob es Sinn oder Un- macht, sei mal offen gelassen.

Auch die Neueinteilung von Menschentypen wird gern genommen. Harmlos ist ja noch der Alleskönner. Inzwischen bekannter sind die Warmduscher, Vorwärtseinparker oder Blechkuchenmittelstückesser.

Also ich mittwoche heute ganz gemütlich und lasagne mich nachher, bis ich satt bin. Eventuell salate ich noch etwas, und gehe dann zum gemütlichen Couchen über, wo ich vielleicht noch etwas tvle.  Im Winter punsche ich gern mal vor mich hin oder weine in mich hinein - bevorzugt  rot-weiss-rosé - oder glüh.

Also, ihr Schönenabendgenießer - tschöööö!

Zum Seitenanfang
×

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzbestimmungen