Gebrauchtpanzer für privat

Bundesregierung sucht nach einem Ausweg aus der Krise

(dfa) Die Wahlen in Amerika haben die Welt verändert. Auf die NATO kommen neue Herausforderungen zu.

Die USA, bislang Weltpolizist, zieht sich aus dem Bündnis zurück. Trump will sparen, deshalb wird es in Zukunft keine automatische Schutzfunktion mehr geben. Das deutsche Verteidigungsministerium reagiert entsetzt. Bekanntermaßen hat die deutsche Rüstungsausstattung nur noch Schrottwert, taugt gerade mal dazu, im Nordirak zu vergammeln.

Noch in den 1980er Jahren hatte die Bundeswehr 3500 Panzer, diese Zahl ist nach Ende des Kalten Krieges auf ca. 400 geschrumpft.

Mit der Schutzmacht USA im Rücken, war das alles kein Problem. Jetzt ist dringendes Handeln erforderlich. Eine Reparatur des Rüstungsschrotts lohnt sich nicht, es müssen neue Kriegsgeräte angeschafft werden. Das freut die Rüstungsindustrie, für den Steuerzahler wird das richtig teuer. Saudi Arabien hat zwar Interesse an den deutschen Waffen signalisiert, doch das wird nicht reichen, um die Kosten in einem vertretbaren Rahmen zu halten. Daher hat sich die Bundesregierung entschlossen, die jetzigen Bestände an private Interessenten zu verkaufen. Die Nachfrage ist jetzt schon groß, viele würden sich gerne einen Panzer in den Vorgarten stellen. Die Panzer sind mehr oder weniger fahrbereit, eben entsprechend dem tatsächlichen Zustand, die Waffensysteme werden allerdings unbrauchbar gemacht. Für den Ernstfall sollen die Funktionen aber wieder einsatzfähig gemacht werden können. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht ist die Zahl der Bundeswehrangehörigen geschrumpft.

Stand 10.11.2016: 176.752 aktive Soldaten und Soldatinnen umfasst die Bundeswehr insgesamt.

Die Zahlen reichen bei weitem nicht mehr aus, wenn die Europäer auf sich gestellt, die NATO-Außengrenzen verteidigen sollen.

Um hier schnell aushelfen zu können, erhalten die Panzerkäufer kostenlos eine Ausbildung zum Panzerfahrer.

In einer zweiten Phase wird weiteres Kriegsgerät angeboten werden. Bei den Kampfjets wird es schwieriger werden, den Eurofighter wird es nur zu Dekozwecken geben. Allerdings ist ein Großteil der Jets ohnehin flugunfähig.

Helfen Sie Ihrem Vaterland: Kaufen Sie sich einen Panzer. Im Zuge der gesellschaftlichen innerdeutschen Umwälzungen, vielleicht auch aus dieser Sicht eine lohnende Investition.

woc

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang