Vorreiterrolle bei der Besteuerung - mehr Steuergerechtigkeit im Kreis Nordfriesland

(dfa) Das ist das Ergebnis einer langen Sitzung aller Gemeindevertreter des Kreises Nordfriesland. Eine Entscheidung, die sicher den Unmut der Bürger hervorrufen wird, aber ihre Gründe hat.

Die Kassen sind leer, das ist bekannt. Und für gewöhnlich wird dann zuerst an der Hundesteuerschraube gedreht. Was Hundehalter nicht gerecht empfinden, wie es zum Beispiel Rentnerin Hanne S. (76) ausdrückt: „Ich habe mir meinen Hund aus dem Tierheim geholt, weil ich einem herrenlosen Tier eine neue Heimat geben wollte. Seit dem Tod meines Mannes ist mein Hund Benny für mich viel mehr als ein Tier. Er tröstet mich, wenn es mir schlecht geht, und er hilft mir vor allem, auch im Alter mobil zu bleiben. Und dafür werde ich mit einer Hundesteuer bestraft? Ich verstehe das nicht! Das von meiner kleinen Rente zu bezahlen, tut weh! Und jemand, der sich ein Zuchtpferd leisten kann für mehrere Tausend Euro, der muss nichts an den Staat zahlen? Ungerecht ist das!“
Dass dies wirklich nicht dem Gleichheitsgrundsatz entspricht, hat nun auch der Kreis Nordfriesland eingesehen und führt daher vermutlich Anfang 2017 die Pferde- und Katzensteuer ein. Ein vertrauliche Quelle des Kreises Nordfriesland begründet dies so: „Viele Katzenbesitzer lassen ihre Katzen einfach unkontrolliert streunen. Diese Katzen sind das Ärgernis vieler Bürger, sie koten nicht nicht nur in Beete und Gärten, sondern dezimieren den Vogel- und Fischbestand. Während für Hunde Leinenpflicht besteht und Halter den Kot der Hunde beseitigen müssen, dürfen Katzen ungehindert jagen und mit ihrem Kot Krankheiten verbreiten. Das geht so nicht weiter!“

Daher wird die Katzensteuer auch höher als die Hundesteuer angesetzt werden. Ausnahmen davon sind Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden. Der Nachweis ist vom Besitzer zu erbringen.
Die Hundesteuer wurde einst in Kaisers Zeiten als sog. Luxussteuer eingeführt. Obwohl Hundehaltung heute schon lange keine Luxus mehr ist, können sich die Gemeinden nicht dazu durchringen, auf diese Steuer zu verzichten. Im Ausgleich wird nun ein echtes Luxustier ebenfalls besteuert, nämlich das Pferd. Ausgenommen sind reine Therapiepferde. Pferdehalter sind ab sofort ebenfalls verpflichtet, die Pferdeäpfel bei Ausritten aufzusammeln. Wem das zu lästig ist, kann sich bei den kommunalen Abfallentsorgungsbetrieben eine Servicekraft buchen, die beim Aufsammeln hilft.
Die nordfriesischen Gemeinden hoffen auf Verständnis bei den Bürgern. Es sei ein Schritt hin zu mehr Gerechtigkeit und zu mehr Sauberkeit auf öffentlichen Wegen. Das Geld soll auch zweckdienlich eingesetzt werden, zum Beispiel zur Sanierung und zum Ausbau von Straßen und dem öffentlichen Nahverkehr.
Zur Feststellung der Katzen- und Pferdepopulation im Kreis werden in Kürze Vertreter der Gemeinden eingesetzt, die die Haushalte befragen. Diese sind mit Ausweisen ausgestattet und sind befugt, die Räumlichkeiten zu betreten, um die Zahl der gehaltenen Tiere aufnehmen zu können.
Über die Höhe der Steuer können die Gemeinden selbst entscheiden. Steuerpflichtige werden bis spätestens Ende 2016 angeschrieben. Wer seine Katzen und Pferde freiwillig anmeldet, erhält im ersten Jahr eine Steuerermäßigung. Das Finanzamt Nordfriesland hat hier sein Einverständnis signalisiert.

 

kas

 

Kommentare   

0 # Monika Zastrow 2016-01-25 12:36
:D ich find es nur gerecht, bei uns in der Nachbarschaft werden die Katzen immer mehr und die Gartenarbeit zum Ärgernis
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+8 # karin lentz 2016-01-27 06:09
:cry: :-? Na dann, wann werden die Vögel besteuert, machen ja auch ziemlich viel Dreck.
Dann kann man noch das Lachen besteuern, ach ja, jederToilettenbesuch wäre.auch denkbar ach ja, die Luft zum Atmen, die könnte man doch auch besteuern!!!!
Die Liste der möglichen Steuereinnahmen lasst sich ins unendliche ziehen.
Und wer das alles nicht bezahlen will, bekommt einen Strick zum Aufhängen!!!
Eine schöne Gesellschaft ist das. Alles was schön ist und Freude macht, wird mit Gewalt kaputt gemacht!!!!
In welcher Monsterwelt.leben wir eigentlich?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+5 # Petra Boden 2016-01-27 12:30
Soll das ein Witz sein? Dann werden es immer mehr Katzen werden die rumstreunen. Sie werden sich unkontrolliert vermehren, weil keiner mehr diese Tiere aufnehmen wird und sich um sie kümmert. Wie wäre es mal damit, dass sich die Menschen nicht so unkontrolliert vermehren und sich immer mehr Natur einverleiben Frau Zastrow?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
0 # Monika Zastrow 2016-01-27 19:11
Ach herrje Frau Boden, die Seite ist doch nicht ernst zu nehmen, ich "vermehre" mich auch nicht unkontrolliert, in meinem Alter habe ich dies schon hinter mir. Ich liebe Tiere habe selber welche aber wenn ich Slalom laufen muß um bei einem Spaziergang die Pferdeäpfel zu umgehen ( reite selbst ) und wenn ich im Garten meiner Mietwohnung ( also kein Großgrundbesitzer) ;-) das würgen bekomme weil ich wieder einmal in eine Katzentoilette gegriffen habe :-( dann kann ich mich doch auch einmal dazu äußern?!
Und nun Frau Petra Boden ? ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
0 # Denise 2016-01-27 15:57
Dadurch word die katzenkacke in ihren garten auch nicht wenweniger! Mit sicherheit wird keiner extra eingestellt um diese aufzusammeln
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+15 # U. Pohl 2016-01-26 20:53
Ich glaube, es hakt langsam. Was soll das denn? Die Kassen sind leer und Tier Besitzer sollen ausgleichen, was anderswo vergeudet wird. Das ist mehr als ungerecht. Tiere verbessern nachweislich die Gesundheit des Menschen, körperlich und auch psychisch. Sie ersparen daher auch viele Kosten im Gesundheitswesen. Außerdem sorgen sie für Arbeitsplätze und dienen insgesamt der Wirtschaft. Diese Kurzsichtigkeit macht einen sprachlos
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+25 # Cordula 2016-01-26 22:31
Ich finde es unsinnig, eine Ungerechtigkeit mit einer weiteren Ungerechtigkeit gerechter machen zu wollen. Für kein Tier sollte eine Steuer bezahlt werden müssen! Vielmehr sollte man diejenigen zur Kasse bitten, die unsere Steuergelder zum Fenster rauswerfen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+14 # werner 2016-01-27 00:18
Gerecht??? Die haben doch echt einen vollknall! Gerecht wäre es die Hundesteuer endlich abzuschaffen und den Haushalt der Gemeinde mal ordentlich aufzuräumen. Aber die Bürger sind einfach zu beschrenkt das zu erkennen. Sie lassen sich lieber noch mehr Geld aus der Kasse ziehen das dann für völlig unsinnigen Quatsch verschwendet wird. Wie immer. Wie tief sind wir bloß gesunken. Leiden werden die Tiere und die Kinder die dann zukünftig auf Tiere verzichten müssen ....
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+24 # Susi S. 2016-01-27 06:38
Gerecht wäre es, wenn die unsägliche Hundesteuer endlich abgeschafft werden würde. Deutschland ist eines der letzten Länder in Europa, die diese Steuer überhaupt noch hat. Tiere und Sport gehören überhaupt nicht besteuert.
Und wie die sich schon in einem Satz widersprechen: "Das Geld soll auch zweckdienlich eingesetzt werden, zum Beispiel zur Sanierung und zum Ausbau von Straßen und dem öffentlichen Nahverkehr." Was haben Katzen, Hunde oder Pferde mit dem Ausbau von Straßen und dem öffentlichen Nahverkehr zu tun? Darf ich mein Pony dann mit dem Bus mitnehmen?
Vielleicht sollten einfach mal geschaut werden, wo gespart werden kann, als den Leuten immer mehr abzuknöpfen und einzelne Hobbys zu besteuern...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+6 # Tanja S. 2016-01-27 15:20
Ich finde Tiersteuer im allgemeinen total bescheuert.....Die Hundesteuer sollte abgeschafft werden damit es gerecht ist!!! :sigh:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+3 # Schulz Sascha 2016-01-27 15:37
Ihr wisst schon das das eine Satureseite ist?
Das ist ein Witz.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+1 # Ute Göhringer 2016-01-27 15:42
Genau, immer schön aufeinanderhetzen - Hund-, Katzen- und Pferdebesitzer....Dann kümmert sich nämlich niemand um die, die ihren Luxus nicht versteuern! Wie wärs denn mal mit ner vernünftigen Vermögenssteuer für die wenigen, die den Großteil des Vermögens in Deutschland besitzen... Ach ja: Unternehmenssteuer für Großunternehmen, die durch zig Steuerlücken schlüpfen können derweil Klein- und mittlere Unternehmen ordentlich blechen müssen.... und nicht zuletzt: Eine gerechte Erbschaftssteuer, nicht für Omis Häuschen sondern für "Großvermögen" das weitervererbt wird!!! Und jetzt liebe Tierbesitzer: Haltet doch zusammen!!!!! Wirklich reich sind die wenigsten von uns-klar, einer hat ein wenig mehr, der andere etwas weniger-ist normal! Die wirkliche Ungerechtigkeit ist ganz woanders zu besteuern
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+1 # Sharina moll 2016-01-27 15:59
Die Hundesteuer ist wirklich ganz schlecht. Die Gemeinde braucht Geld und irgendjemand muss das zahlen. Wahllos. Die Hundebesitzer. Warum gerade die? Zahlen die sonst keine Steuern? Nutzen die mehr als andere? Man könnte auch die Radfahrer extra besteuern oder die Rothaarigen, die mit großen Füßen oder die Fußgänger. Was soll das? Und dann diese wahllos en Unterschiede. Im Nachbarort kostet ein Hund 15 hier 120. Das ist nicht einzusehen. Und jetzt Katzen besteuern, so ein Quark.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
0 # Kettler 2016-01-27 17:58
Also jetzt mal ehrlich ,wir wohnen auf dem Land und haben 8 tolle Samtpfoten.Alle Kater sind natürlich kastriert.Wir haben jede Menge Spatzen,Krähen,Tauben,Amseln,Drosseln und sogar Grünspechte.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+1 # Corina Grieger 2016-01-27 18:07
:sad: Ohje dann werden nochmehr heimatlose Katzen ihrem Schicksal überlassen! Das ist sowas von unsinnig !! Die Katzensteuer wird viele viele Katzen heimatlos werden lassen :cry: Wo soll der Tierschutz da noch nach kommen. Tiere unnötig eingeschläfert!! Tiere sind Medizin für die Seele und die Menschen die sie dringend brauchen ob alt oder krank ,alleine .. oder oder oder werden dafür ion Gewissermaßen auch noch bestraft!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
-1 # Pochert Rolf 2016-01-28 08:27
Größeren Schwachsinn habe ich bisher noch nicht gelesen.
1. Katzen machen keine Dreck,
2. Es geht hier nur um mehr Einnahmen die wieder in dubiosen Kanälen verschwinden.
"Zur Instandhaltung von Wegen und Strassen....."?
Die große Lüge und Lachnummer, wenn die Steuereinnahmen aus allen KFZ gebunden Einnahmen wie z.B. Kraftstoffsteuer, Maut, KFZ-Steuer zweckgebunden eingesetzt würden (derzeit nur 5% von allen Einnahmen) bräuchte man nicht weitere Zwangssteuer beschließen um den maroden Staat und deren Gemeinden versuchen zu sanieren was sowieso nicht mehr möglich ist.
Armes Deutsclland, armer Kreis Nordfriesland und deren Gemeinden!!!!
Wäre noch zu ergänzen: die "Kontrollpersonen" sind befugt die Wohnung zu kontrollzwecken zu betreten; großer Irrtum, siehe Art. 13 Abs. 2 GG.
Oder wollt ihr das GG auch noch aushebeln?!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
-1 # Katrin 2016-01-28 22:54
Satire ist immer nah dran an der Realität:
http://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/borken-hessen-ort305278/borken-will-katzenflut-stoppen-neue-verodnung-erlassen-6071910.html
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang