Jetzt nachgewiesen: Die Erde ist eine Scheibe

Es ist eine wissenschaftliche Sensation: Unabhängige Forscher konnten jetzt nachweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Bis heute hält sich hartnäckig die Meinung, dass die Erde eine Kugel ist.

Der ganze Irrtum begann mit der Erfindung des Fernrohrs, mit dem Beobachten der Sterne. Galilei, auf den dieser ganze Schlamassel zurückgeht, war ein heller Kopf. So ist es nicht verwunderlich, dass der Großherzog der Toskana ihn 1610 zum Hofmathematiker und Hofphilosophen machte. Und hier ist auch der Knackpunkt, anders als heute war die Philosophie die reine Phantasterei ins Blaue hinein. Heute ist die Philosophie eine Wissenschaft, mit Statistiken und allem drum und dran, hat mit dem gesunden Menschenverstand auch nichts mehr zu tun. Verquickt mit der Mathematik wurde daraus das Gespinst der kugeligen Erde.

Der gesunde Menschenverstand spielt in der Wissenschaft ohnehin keine Rolle. Für alles muss eine Erklärung her, und sei sie noch so abstrus. Nehmen wir z.B. die Schwerkraft, die kein Mensch je gesehen hat. Es kann genau so gut das Naturgesetz sein, dass eben alles nach unten fällt. Fertig. Den Beweis konstruierte Galilei aus seiner Theorie der Gezeiten. Weil die Erde rund sei und sich drehe, würde das Wasser hin- und herschwappen. Welch ein Irrsinn, jeder Küstenbewohner weiß, da schwappt überhaupt nichts. Da die Wissenschaft aber keine Wissenschaft wäre, wenn sie nicht für jedes Phänomen eine Erklärung liefern wollte, wurden über die Jahrhundert teils haarsträubende Erklärungen konstruiert. Es gilt doch immer noch, der wissenschaftliche Beweis von heute ist der große Irrtum von morgen. Basierend auf diesen Irrtümern wird dann immer weiter geforscht. Logisch ist doch, dass, wenn die Grundannahme nicht stimmt, das Ergebnis auch nicht stimmen kann. Aber was nicht passt wird passend gemacht.

Und jedes Zeitalter hat seine wissenschaftlichen Absurditäten:

Die Phrenologie erlaubte, dass man an der Kopfform Mörder, Diebe und Kriminelle erkennen konnte - wissenschaftlich nachgewiesen.

Hysterie wurde durch Handanlegen behandelt, durch ein Massieren der Genitalien. In seinem Buch beschreibt Graeme Donald („Als die Erde eine Scheibe war“, Anaconda Verlag, 7,95 Euro): „Die Archive sind voll mit Klagen von Ärzten, dass sie das fachkundige Herbeiführen von ,Paroxysmen’ so lange aufhielt, weil sich unkooperative Patientinnen sehr viel Zeit ließen“. Schließlich klagten die Mediziner über eine Überbeanspruchung ihrer Hände, was schlussendlich zur Erfindung des Vibrators führte.

Unedle Metalle lassen sich immer noch nicht in Gold verwandeln.

„Wenn alle (Wissenschaftler) einer Meinung sind, können alle Unrecht haben“,  sagte schon Bertrand Arthur William Russell (1872 -1970), ein britischer Philosoph und Mathematiker.

Außerdem was nützt uns die ganze Wissenschaft, wenn kein Mensch das versteht, mit Ausnahme der verschwörerischen Geheimzirkel der Wissenschaftler: Gravitation, Relativitätstheorie oder Raumkrümmung. Alles nur ausgerechnet, mit Methoden für die uns die alten Griechen nur ausgelacht hätten. Kein normaler Mensch wird diese Dinge je zu Gesicht bekommen.

Und was ist mit den Fotos aus dem All, die uns einen runden Globus zeigen? Ganz einfach, auch vor den Photoshop-Zeiten konnte man Bilder manipulieren und verfälschen.

Gelungen ist der Nachweis der flachen Erde durch einfache, von jedem nachvollziehbare Beobachtungen des Sonnenverlaufs. Der Radius der Sonnenumlaufbahn um die Achsensymmetrie der Erde variiert während des ganzen Jahres, am kleinsten ist er, wenn der Sommer im nördlichen Ring ist und am größten, wenn der Sommer im südlichen Ringraum ist. Darüber hinaus hebt und senkt sich auch. Dies bewirkt, dass sich die Sonne während eines Jahres in einer Zahl acht bewegt.

Tag und Nacht, Sonnenaufgang und -untergang sowie die Zeitzonen entstehen dadurch, dass immer nur ein Teil der Erde beleuchtet wird.

Die Forscher erwarten großen Widerstand seitens der etablierten Wissenschaft, die sich immer und zu allen Zeiten heftigst gegen neue Erkenntnisse gewehrt hat. Um jeden Preis werden überholte Weltbilder verteidigt.

woc

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang