Hafen ohne Wasser

Erste Bürgerwehr in Husum

Touristen haben es zuerst bemerkt, ständig verschwindet das Wasser im Husumer Hafen.

Ein Team von Wissenschaftlern der Universität München wurde eingesetzt, um das Phänomen zu klären. Es konnte keine Ursache gefunden werden. Selbst der Einsatz einer Taucher-Hundertschaft brachte kein Licht in diese mysteriöse Angelegenheit. Nach stundenlangem Einsatz fand sich die Mannschaft wasserlos im Schlick wieder.

In der Husumer Bevölkerung macht sich Unruhe breit. Es soll einen Stöpsel geben, den fanatische Hafengegner immer wieder ziehen. Das halten die Wissenschaftler allerdings nicht für möglich. „Wenn man zugrunde legt, dass die Wassermenge des Binnenhafens schon 50.000 m3 beträgt, müsste der Durchmesser des Stöpsels, bei einer Ablaufgeschwindigkeit von 100l/min. und Windgeschwindigkeiten unter 15m/sec, bereits einen Durchmesser von acht Metern haben. Berücksichtigt man dann auch noch den Wasserdruck, können selbst die besten Hafentauzieher Husums diesen Stöpsel nicht ziehen“, sagt der Forschungsleiter. Damit fällt die wahrscheinlichste Lösung ins Wasser. Eine zusätzliche Schwierigkeit ist die Unregelmäßigkeit, mal ist das Wasser morgens, mal ist es abends weg.

Um diesem Treiben ein Ende zu setzen, hat sich jetzt eine Bürgerwehr gegründet, die in unregelmäßigen Abständen am Hafen patrouillieren wird. Auch Sie können helfen, teilen Sie uns mit, wenn Ihnen am Hafen etwas Ungewöhnliches auffällt. 

woc

Kommentare   

0 # Wilfried Germeier 2016-02-21 17:04
Schickt mal einen Bagger in den Hafen, dann fällt der Wasserverlust nicht mehr auf. :lol:
Viele Grüße aus Bremen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
+2 # reimer mehrens 2016-02-22 10:46
Ji moeoet den hoben affriegeln
z
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang